Mobiler Dienst

Der Mobile Dienst begleitet die schulische Bildung von Schülerinnen und Schülern mit einer Hörschädigung in Regelschulen. Dabei steht die fachpädagogische Beratung der Lehrkräfte, des hörgeschädigten Kindes bzw. Jugendlichen und der Erziehungsberechtigten im Vordergrund.

Voraussetzung für unsere Tätigkeit ist, dass eine Hörschädigung durch eine medizinische oder pädagogisch audiologische Untersuchung festgestellt worden ist. Letztere kann im Pädagogisch Audiologischen Beratungszentrum im Landesbildungszentrum für Hörgeschädigte Oldenburg durchgeführt werden.

Im Rahmen des Verfahrens zur „Feststellung eines Bedarfs an sonderpädagogischer Unterstützung im Bereich Hören“ wirkt der Mobile Dienst bei der Erstellung bzw. Fortschreibung von Fördergutachten für Schülerinnen und Schüler an allgemein bildenden Schulen mit.

Weitere Maßnahmen des Mobilen Dienstes:

  • Beratung zur Optimierung der Klassenraumakustik
  • Informationen über Einsatz und Gebrauch technischer Hilfsmittel
  • Informationsstunden zum Themenbereich „Hören - Hörschädigung“ in den betreffenden Schulklassen
  • Kontakte zu AkustikerInnen und HNO-ÄrztInnen sowie die
  • Ausrichtung von Eltern-Kind-Seminaren und Fortbildungskursen für Regelschullehrkräfte.

Bildergalerie

Ansprechpartner:

OStR Axel Cornelius

Tel.: 0441 - 960 - 85 96

Fax.: 0441 - 960 - 85 79

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!